HEIDENHAIN als Arbeitgeber

Seit mehr als 125 Jahren ist HEIDENHAIN an den Entwicklungen der Fertigungsmesstechnik maßgebend beteiligt. Vor mehr als 40 Jahren wurde die Unternehmensgruppe in eine gemeinnützige Stiftung eingebracht. Seit vielen Jahren werden deshalb große Teile der Erträge reinvestiert, insbesondere in:

  • Forschung und Entwicklung
  • einzigartige Fertigungsprozesse
  • Kapazitätserweiterungen vor allem im Inland
  • Aus- und Weiterbildung

Durch die langfristige Verfolgung der Ziele hat sich das Unternehmen im Bereich der Mess-, Steuerungs- und Antriebstechnik für Werkzeugmaschinen sowie Fertigungseinrichtungen der Halbleiter- und Elektronikindustrie weltweit eine herausragende Marktposition erarbeitet. 

In unserem Kerngeschäft sind wir mit rund 6000 Menschen an verschiedenen Produktionsstandorten und Vertriebsgesellschaften in allen industrialisierten Ländern für unsere Kunden präsent. Das Herz unseres Unternehmens schlägt in unserer Zentrale in Traunreut, in der mehr als 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind.

Hier sind die zentralen Entwicklungsbereiche zu Hause, in denen wir heute die technologischen Grundlagen und Produkte entwickeln, die morgen die Welt unserer Kunden verändern und auch Wissenschaft und Forschung befruchten. Denn gerade innovativste Präzisionsprodukte brauchen zukunftsweisende Fertigungsverfahren, die wir vielfach selbst entwickeln. Darüber hinaus setzen wir auch bei allen produktkritischen Komponenten auf „Made in Germany by HEIDENHAIN“. Outsourcing ist für uns heute und in Zukunft keine Option. Denn nur durch die außergewöhnlich hohe Fertigungstiefe haben wir die Qualität unserer Produkte selbst in der Hand und sichern auf Dauer unsere Stellung als Technologieführer.